About Boogie

Yo! Mein Name ist Andrè, aber manche kennen mich vielleicht eher unter meinem Künstlernamen Boogie. Aufgewachsen im Erzgebirge führte mich mein Weg erst nach Wiesbaden, wo ich mein Studium in Kommunikationsdesign absolviert habe. 2008 habe ich dann meinen Lebensmittelpunkt in die Schweiz verlegt und lebe heute mit meiner Frau und Egon – unserer französischen Bulldogge – zwischen Basel und Zürich als selbständiger Graffitikünstler und Vollbluthustler. Ich liebe die Berge und das Meer, gehe wahnsinnig gern Snowboarden oder geniesse einfach die Natur.

(+41) 61 556 2342

E-mail: hello@boogieismyfriend.com

Based in: Schweiz

Awards / Publications

Gruppenausstellungen

  • 2019 Cash is King2 /// Saatchi Gallery London (UK)
  • 2018 Millerntor Gallery /// Hamburg (GER)
  • 2018 Just Type /// London (UK)
  • 2017 Artstage Jakarta /// Jakarta (IND)
  • 2016 Homboog & Friends /// Liestal (CH)
  • 2016 Happy Gallery /// Paris (FR)
  • 2016 Millerntor Gallery /// Hamburg (GER)
  • 2015 Fashion meets Art / Jelmoli House of Brands /// Zürich (CH)

Festivals/Events

  • 2023 MOS Mexico City (MEX)
  • 2022 City Colours /// Freiburg (GER)
  • 2022 & 2023 Xstatic Festival /// Split (CRO)
  • 2021 Streetart Festival Chur /// Chur (CH)
  • 2021 PowWow Sweden /// Helsingborg (SWE)
  • 2019 Berlin Muralfest /// Berlin (GER)
  • 2019 Urban Morphogenesis /// Odintsovo (RUS)
  • 2019 DUK Festival /// Čačak (SRB)

Soloshows

  • 2023 The Dolder Grand /// Zürich (CH)
  • 2017 Kolly Gallery /// Zurich (CH)
  • 2014 – 2024 Boys from the Wood /// Chemnitz (GER)
  • 2013 La Grille Gallery /// Yverdon (CH)
  • 2013 Farbklex /// Liestal (CH)
  • 2013 Riders Palace /// Laax (CH)
  • 2012 Endress & Hauser /// Maulburg (GER)

Blog

  • Recht kurzfristig bekam ich die Einladung zu meinem ersten Russlandbesuch. Das Streetfire Festival mitten im Herzen Moskaus ist ein riesiges Sport-& Kulturfestival, welches nahezu alle Bereiche, wie Basketball, Crossfit, Breakdance, Graffiti, DJing und Rap vereinigt. Der Eintritt ist frei und (Achtung Insider!) da das Event am Moskau-Day stattfindet, regnet es an diesem Tag NIE. Man hatte sich auch nicht lumpen lassen und ein wirklich fantastisches Lineup an Künstlern aufgefahren. TRUN, TRUBA, BIOS, TREAPH, ZMOGK und

  • Roskilde ist der Shit. Jeder sollte einmal in seinem Leben beim Roskilde Festival geswesen sein.

  • Schon vor längerem bekam ich eine Einladung zum diesjährigen Meeting of Styles Hungary nach Budapest. Und da ich diese Perle an der Donau schon immer mal sehen wollte, zögerte ich nicht lange und sagte die Reise ins wilde Ungarn mit meinen Crewmates TRUBA und BIOS zu. Circa 500m bunt grundierte Wandfläche warteten darauf, von Writern aus ganz Europa bemalt zu werden. Die permanent drückende Hitze von 36 Grad lähmte zwar etwas – tat der guten

  • Warum auch immer – aber ich hatte es bis jetzt immer noch nicht in die englische Metropole geschafft. London stand schon lange auf der „ToDo-List“ und so kam es doch tatsächlich, dass mich meine bessere Hälfte zum Geburtstag mit einem langen Wochenende in London überraschte. Der Deal war einfach: 50% Designtourismus, 50% Graffiti. Also schnell die Homies aus London aktiviert und ein paar Dates vereinbart. Und wer die britische Graff-Legende INKIE aus Bristol kennt, weiss,

  • Dass Russland ein Abenteuer ist, wusste ich schon nach meinem ersten Trip letztes Jahr nach Moskau. Dieses Mal wurde ich zusammen mit meinem Buddy NILKO aus Frankreich zum V1 Battle ins schöne St.Petersburg eingeladen. Höhepunkt des Festivals war zweifelsohne das Breakdancebattle BATTLE OF THE GODS zwischen NYC-Legende & Rocksteady-Mitbegründer CRAZY LEGS und STORM/Battlesquad aus Berlin. Unglaublich, was im Alter von 50 (Crazy Legs) bzw. 47 (Storm) noch geht. Aber auch sonst waren alle Elemente des

  • Vor einiger Zeit packte uns das Reisefieber und wir mussten einfach mal raus. Weit weg von allem. Also: Weltkarte gegriffen und Fähnchen mit Wunschzielen gesetzt. Nach langem Hin und Her entschieden wir uns dann für Ecuador und Galapagos. Ich dachte mir, dass Euch ein paar nicht immer allzu ernst gemeinte Facts über unser Lieblingsthema Graffiti in Ecuador interessieren könnten. Hier sind sie: 1. Der lokale Dosenhersteller ist Evans. Mit $2 pro Dose sind sie auch ein Schnäppchen,