Roskilde ist kein klassisches Open Air Festival, sondern eine Insitution. Bereits seit 1972 zelebriert man die orange Woche mit mittlerweile über 140.000 Besuchern vor den Toren der dänischen Hauptstadt Kopenhagens. Das Beste daran: Das Festival ist schon immer zu 100% Non Profit orientiert. Das heisst: Alle Erlöse fliessen zu 100% in wohltätige Zwecke und die ca. 25.000 Helfer arbeiten komplett for free. Viele nehmen sich ihren Jahresurlaub, um den auf dem Festival zu verbringen und zu helfen.

Seit einigen Jahren hat die Crew um Lars aus Copenhagen auch einen riesigen Graffitibereich eingerichtet, der sich mittlerweile über das gesamte Festivalgelände erstreckt. 10.000 Spraydosen und schier unendlich viele Wände warten darauf, von den etwa 100 Graffitikünstlern aus aller Welt gestaltet zu werden. So enstehen Jahr für Jahr fantastische Produktionen, neue Freundschaften werden geknüpft und man hat einfach eine gute Zeit.

2015 hatte ich zum ersten Mal die Ehre, Teil des Roskilde Graffiticamps zu sein. Mein Fazit: Fantastisch organisiertes Mega-Event mit Familienatmosphäre.

WEBSITE

photo credits: Boogie, Martin Haakan & Christian Birkenbaek #rfgraff

 

 

 

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.