Wer den Boogie kennt, weiss, dass ich in mancher Hinsicht auch den ein oder anderen typisch deutschen Kleinstadt-Tick habe – ich steh einfach auf schöne Autos und gutes Design. Ich liebe Auto fahren, die deutsche Autobahn und auch lange Strecken können mich nicht abschrecken. Musik an und los gehts. Und meistens heisst es auch erstmal ab ins Auto, um eine Wand malen zu können. Ohne ist für mich trotz Bus und Bahn unvorstellbar – ich liebe meine Unabhängigkeit.

Mit BMW Switzerland konnte ich gemeinsam an einem spannenden Projekt arbeiten und durfte dem neuen BMW X2 im wahrsten Sinne des Wortes meinen Stempel aufdrücken. Graff on Cars – voll mein Ding, wenn vielleicht auch ein bisschen risky, denn: Wenn ich die Kiste komplett zutagge – krieg ich das wieder ab?

Lange Rede – kurzer Sinn. Hier kommt das große Umstyling:

1. TAG IT!

Tags sind Graffiti in Reinform und können – auch wenn sie so oft verteufelt werden – sehr ästhetisch wirken.

2. PAINT IT!

Autos anmalen kann jeder. Ein Auto zu einem Teil eines Kunstwerkes werden zu lassen, ist schon etwas kniffeliger. Ich wollte einfach eine Art „Chamäleon-Effekt“ erzielen – in meinem Style – und das Fahrzeug quasi mit der Wand verschmelzen lassen.

 

3. USE IT!

Gute Beleuchtung beim Malen is nicht zu unterschätzen.

Danke nochmal an Picstars und BMW Switzerland für diese spannende Kooperation.

Fotos & Video: Roy Fritzsche

In Kooperation mit BMW SWITZERLAND.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.